Stephan Vidi
Begann mit 16 Gitarre zu spielen. Größtenteils Autodidakt. Und denkt fol- gendes: Musik ist geil, macht Spaß, ist kreativ, erfüllend, klingt gut, sieht gut aus und macht sexy … na ja, vielleicht …
Instrument Gitarre, Gesang
Geburtsdatum 12.11.1974
Der Rest der Band beschreibt ihn so Jan: "Japan"
Jens: "Eiche"
Lisa: "Vidi Witzig" / "Natürliches Multigenie"
Musikalische Vorbilder und Einflüsse Gitarrentechnisch begann alles mit Bon Jovi, später kam Extreme, dann Dream Theater und dann … sehr viel …

Musikalische Einflüsse: die oben genannten plus Devin Townsend, Yes, Noa, Ritual, Branduardi, Eu- rope, Marillion, verschiedene Klassiker sowie ethnische Musikan- ten … und viele mehr …

All-Time-Favorites Scheiben, die zu irgendeinem Zeit- punkt mal sehr wichtig waren:

Angelo Branduardi – verschiedene
Bon Jovi – New Jersey
Extreme – Pornograffiti
Vivaldi – Le Quattro Stagioni
Tori Amos – Little Earthquakes
Europe – Out of this World
Dream Theater – Images and Words Marillion – Misplaced Childhood
Devin Townsend – Ocean Machine
Ritual – Ritual
Isildur’s Bane – Mind Vol. 3
Tan Dun – Tiger and Dragon
Equipment Gitarren (alles Linkshändermodelle):
-Mayones Setius GTM-7 Custom bestückt mit Bareknuckle Pickups (Steg - Nailbomb, Hals - Crawler) und Piezo
-Schecter 006 Blackjack
-Ibanez RG 470 L (mit Dimarzio Megadrive in Bridgeposition, Sey- mour Duncan Little 59 in der Mitte und Dimarzio Steve Morse in Hals- position)
-Jack&Danny JD-LS1-L (Taiwan Les Paul Copy)

Amps:
Vox Tonelab SE
Peavey Classic 50/50 Power Amp
Marshall 4x12 (mit Celestion V60)
zurück